Login


Willkommen auf der Webseite der Eintracht!
Als registrierter Benutzer hast Du einige Vorteile!

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.

Login
Benutzername

Passwort


FCE on Facebook

29.09.2013 SC Vallendar II : Eintracht Eitelborn 1:4 (1:2)

Nachbericht

Glanzloser Sieg in kämpferischer Partie

Mit einem 4:1 Sieg konnte die Eintracht im Vallendarer "Vredestein-Stadion" die nächsten drei Punkte der Saison einfahren. Das Ergebnis spiegelt allerdings nicht den Spielverlauf der Partie wider. Die Eitelborner konnten nur in vereinzelten Situation zu einem geordnetem Spiel finden - genau dann war man auch gefährlich. Den besseren Start in die Partie hatte definitv die Reise Elf, die schon in der 6.Minute nach einer schönen Kombinatiion in Führung gehen konnte: Auf der rechten Seite wurde Gottwald steil geschickt, er umkurvte noch einen Abwehrspieler und brachte den Ball scharf vors Tor. Marcel Blath war dann zur Stelle und schob den Ball über die Linie. Kurz darauf musste er verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Anstatt aber die Kontrolle über das Spiel gewinnen zu können, zeigten sich die Hausherren fortan äußerst kämpferisch. Sie störten schon früh in der Eitelborner Hälfte und suchten jeden Zweikampf.

Der Eintracht gelang es nur selten spielerisch nach vorne zu kommen, Torchancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Eine der wenigen guten Eitelborner Aktionen sorgte dann für das 2:0: Merzbach war kurz im Mittelfeld angespielt worden und schickte Gottwald mit einem sensationellen Pass auf die Reise. Allein vorm Torwart scheiterte er zunächst an diesem, konnte aber nachsetzen und den Ball doch noch im Tor unterbringen (21.). Aber auch das zweite Tor sorgte keinesfalls für eindeutige Verhältnisse. Die Vallendarer störten immer wieder früh und konnten das Spiel ins Mittelfeld, zum Großteil sogar in die Eitelborner Hälfte verlagern. Zur Torchancen kamen sie aber nicht. Aber auch die Eintracht hatte keine richtigen Chancen mehr. Der eingewechselte Thomas Kilian wurde einmal klar im 16er umgerannt - ein Pfiff blieb aus - und kurz darauf wurde ihm freistehend im Strafraum der Vorteil zurückgepfiffen. Bis auf einige wenige Momente war es den Hausherren gelungen, das Spiel komplett in die Eitelborner Hälfte zu verlagern. Befreiungsschläge kamen postwendend zurück, die Eintrachter Defensive konnte aber dennoch jegliche Chancen unterbinden. Kurz vor Pause konnten sich die Vallendarer dann aber doch noch für ihre Mühe belohnen: Nachdem ein Eckstoß eigentlich schon geklärt schien und sich die Hintermannschaft in der Vorwärtsbewegung befand verlor Gottwald im Mittelfeld den Ball. Es folgte eine Flanke, ein Schuss und eine Parade von Thorsten Berka im Kasten der Eintracht, den Abpraller konnte ein Stürmer dann aber über die Linie bugsieren (43.).

Für Halbzeit Zwei war klar, dass man energischer und mit mehr Laufbereitschaft agieren musste, um das Spiel endlich dominieren zu können. Der Plan ging jedoch nicht auf. Die Partie spielte sich auch weiterhin nur im Mittelfeld ab, ohne nennenswerte Chancen für beide Mannschaften. Die Hausherren waren dem Ausgleich zeitweise sogar näher als die Eintracht dem nächsten Treffer. In Minute 62 musste dann auch noch Phillip Zerbach verletzt vom Platz. Seinen Platz in der 4er-Kette übernahm Co-Trainer Engelmann. Das Spiel verlor mit zunehmender Dauer immer mehr an "Qualität" - falls man vorher schon von so etwas sprechen konnte. Harte Fouls und verbale Entgleisungen waren eher an der Tagesordnung als schöne Kombinationen. Den entscheidenden Punch konnte bis zur 82. Minute aber kein Team setzen. Dann war es Timo Baulig, der nach einem langen Ball schon auf den letzten Abwehrspieler zulief, die Kugel zunächst verlor, sie aber zurückerobern konnte. Er hatte den Blick für den mitgelaufenen Gottwald, welcher dann aus 12 Metern dem Torwart keine Chance ließ. Hatten sich die Vallendarer zuvor schon kaum eine gute Tormöglichkeit erspielt - Berka musste nur zweimal rauslaufen - schien die Partie nun entschieden. Weiterhin fand die Eintracht aber keinen Weg auch die letzten Minuten ruhig und abgeklärt zu veranstalten. Der vierte Treffer sorgte dann für die endgültige Entscheidung: Einen Gussone-Freistoß konnte der Keeper nur klatschen lassen und schon war Kilian per Kopf zur Stelle und nickte ein (88.).

Am besten lassen sich diese Punkte wohl als Arbeitssieg verbuchen. Bei einem eigentlich spielerisch unterlegenen Gegner schaffte es die Eintracht nicht, die nötige Dominanz aufs Feld zu bringen. Trotzdem bleiben drei Punkte nunmal drei Punkte wodurch die Eitelborner den Anschluss zur Tabellenspitze halten. Am kommenden Samstag empfangen wir die Zweite Mannschaft des SC Simmern zum Derby. Dort muss eine deutliche Leistungssteigerung erfolgen, will man die drei Punkte sicher einfahren. Anstoß der Partie ist um 19:00 Uhr im Augst-Stadion. Über Eure Unterstützung würden wir uns wie immer sehr freuen!

 

Es spielten: T.Berka - P.Zerbach (62. T.Engelmann), D.Blaufuss, B.Zerbach, M.Müller - T.Ludewig, N.Gussone - M.Blath (8. T.Kilian), L.Merzbach (58. J.Weller), P.Gottwald - T.Baulig.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden