Login


Willkommen auf der Webseite der Eintracht!
Als registrierter Benutzer hast Du einige Vorteile!

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.

Login
Benutzername

Passwort


FCE on Facebook

28.09.2014 SV Sayn : Eintracht Eitelborn 2:2 (0:2)

Nachbericht

Eintracht punktet beim Tabellenführer

Am vergangenen Wochenende gastierte die Eintracht beim ungeschlagenen Tabellenführer aus Sayn. Ein intensives und spannendes Spiel endete nach 90 Minuten mit einem gerechten Unentschieden. Die Eitelborner überließen den Hausherren zum größten Teil den Ballbesitz, standen defensiv aber sehr sicher und arbeiteten gut gegen den Ball. Torchancen waren im ersten Abschnitt Mangelware. Es dauerte bis zur 35.Minute, ehe das erste Tor der Partie fiel. Über Seither und Blath hatte die Eintracht den Ball über die rechte Seite nach vorne getragen. Als Seither im 16er zum Abschluss kam, konnte ein Sayner Abwehrspieler zwar noch blocken, der Ball sprang ihm dabei jedoch an den weit ausgestreckten Arm. Ein klarer Fall von Vergrößerung der Körperfläche. Den berechtigten Elfmeter verwandelte Merzbach sicher. Mit der Führung im Rücken war die Eintracht auch spielbestimmend. In Minute 42 konnte man die Führung dann noch ausbauen. Einem langen Ball setzte Julian Weller entschieden hinterher und konnte ihn dem letzten Abwehrmann abnehmen. Seinen Torschuss konnte der Torwart zwar noch klären, der mitgelaufene Zeybek staubte dann aber per Kopf ab. Mit einer überragenden Defensivleistung und konzentrierten, entschlossenen Vorstößen hatten sich die Jungs von Coach Reise diese Führung redlich verdient.

Doch direkt zu Beginn der zweiten Hälfte zeigten die Sayner, dass sie das Spiel keinesfalls kampflos abschenken wollten. Ihr Sturmlauf wurde auch belohnt. Die Eintracht stand nicht mehr ganz so kompakt in der Defensive und war teilweise zu weit vom Gegenspieler entfernt. Nach einer Ecke gelangte so ein Schuss aus der zweiten Reihe unhaltbar in die untere Torecke (53.). Der Anschlusstreffer schien die Eitelborner zu verunsichern, den Hausherren hingegen gab er noch mehr Schwung. Nach einem unnötigen Ballverlust auf der linken Abwehrseite, konnten die Sayner das Spiel schnell verlagern. Der Stürmer drang in den 16er und kam im Zweikampf mit Pipo Zerbach zu Fall. Der Schiri entschied sofort auf Strafstoß - jeder Abwehrspieler der Eintracht plädierte aber auf eine Schwalbe. Auch von der gegenüberliegenden Seite konnte man sehen, dass der Angreifer schon sehr früh abhob und mehr aus dem Zweikampf machte als eigentlich da war. Nichts desto trotz ertönte ein Pfiff und der Elfer wurde souverän verwandelt (59.).

In der letzten halben Stunde war die Partie sehr kampfbetont und wurde mit zunehmender Dauer immer ruppiger. Zwingende Torchancen gab es bis auf einige Ausnahmen jedoch nicht. Die Eintracht konnte sich nach dem Ausgleich in das Spiel zurückbeißen und machte im Mittelfeld wieder mehr Druck. Dennoch bestimmten die Hausherren das Spiel und kamen auch noch zu einem Lattentreffer. Die wenigen Konterchancen konnten die Eitelborn leider nicht konsequent genug zu Ende spielen. Nach vier Minuten Nachspielzeit pfiff der Schiri die Partie dann ab. Mit zwei unterschiedlichen Halbzeiten, die je eine Mannschaft für sich entscheiden konnte, geht das Unentschieden definitiv in Ordnung. Über den Punkt beim Tabellenprimus kann man zwar zufrieden sein, aber leider ist die Verletztenliste der Eitelborner auch wieder angewachsen. Carsten Knopp und Marcel Blath mussten verletzt vom Platz. Oktay Zeybek und Pipo Zerbach bissen sich mit Schmerzen durch und fallen wohl auch für das nächste Spiel aus. Bei Kapitän Tobi Ludewig wurde am nächsten Tag ein angebrochenes Kahnbein diagnostiziert.

Die Personaldecke zur kommenden Partie gegen Niederwerth III könnte also eng gestrickt sein. Dennoch gilt es auch dort wieder, alles rauszuhauen um die drei Punkte daheim zu behalten. Anpfiff der Partie am Sonntag, den 5. Oktober ist um 13:00 Uhr im Augst-Stadion. Über Eure Unterstützung würden wir uns wie immer sehr freuen!!!

 

Es spielten: A.Gerharz - C.Knopp (55. K.Kadenbach), D.Blaufuss, T.Ludewig, P.Zerbach - L.Merzbach, N.Gussone - M.Blath (63. T.Baulig), O.Zeybek, J.Weller - M.Seither.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden