Login


Willkommen auf der Webseite der Eintracht!
Als registrierter Benutzer hast Du einige Vorteile!

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.

Login
Benutzername

Passwort


FCE on Facebook

08.04.2015 Eintracht Eitelborn : FSV RW Lahnstein 1:1 (0:0)

Nachbericht

Eintracht weiterhin ungeschlagen

Mit einem 1:1 gegen Lahnstein bleibt die Eintracht seit nunmehr 5 Partien ungeschlagen. In Halbzeit Eins des Nachholspiels waren die Hausherren klar tonangebend und kamen zu guten Chancen, die Führung sollte jedoch nicht fallen. Die Gäste aus Lahnstein versuchten die 4er-Kette immer wieder mit Diagonalbällen zu überwinden, ein gefährlicher Torabschluss kam so jedoch nicht zu Stande. Mit einem 0:0 ging es in die Pause, wobei eine Eitelborner Führung durchaus verdient gewesen wäre. Für diese sorgte kurz nach Wiederanpfiff dann der eingewechselte Basti Zerbach, der nicht auf der gewohnten Position in der Innenverteidigung auflief sondern für den verletzten Marc Seither nun in vorderster Front stürmte. Einen hohen Ball nahm er gekonnt mit der Brust an und schob die Kugel dann eiskalt am Torwart vorbei ins lange Eck (49.).
Nur sieben Minuten später konnten die Gäste nach einem Doppelaussetzer der Defensive aber ausgleichen. Zunächst wurde ein Lahnsteiner Stürmer auf der linken Seite unnötig gefoult und beim folgenden Freistoß wurde der Torschütze am langen Pfosten sträflich allein gelassen (56.). Die Eintracht behielt zwar zunächst die Kontrolle über das Spiel, welches jedoch zusehends ruppiger und unsportlicher wurde. Nachdem Oktay Zeybek von seinem Gegenspieler bespuckt worden war, trat er diesen um. Während der Schiri den Lahnsteiner Spieler mit einer Ermahnung davon kommen ließ, musste Zeybek das Feld verlassen (71.). Schon wieder musste die Eintracht die Schlussphase in Unterzahl überstehen, was ihr auch tadellos gelang. Den wenigen Lahnsteiner Chancen standen immer wieder gute Entlastungsangriffe gegenüber, die aber leider nicht von Erfolg gekrönt waren. Gegen das mehr als asoziale Auftreten der Gäste, die immer wieder in Zweikämpfen unnötig nachtraten oder beleidigten, wären drei Punkte sicherlich verdient und auch gerecht gewesen. So musste man sich in Unterzahl mit einem Punkt begnügen.

 

Es spielten: A.Gerharz - K.Kadenbach, C.Knopp, P.Zerbach, M.Müller - N.Gussone (46. B.Zerbach), J.Weller - O.Zeybek, D.Blaufuss, C.Dehe - M.Seither (41. L.Wimmert (90. Engelmann).

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden