Login


Willkommen auf der Webseite der Eintracht!
Als registrierter Benutzer hast Du einige Vorteile!

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.

Login
Benutzername

Passwort


FCE on Facebook

11.04.2015 SV Niederwerth III : Eintracht Eitelborn 3:1 (1:0)

Nachbericht

Erste Niederlage nach 5 Spielen

Am vergangenen Wochenende riss die Serie von fünf ungeschlagenen Partien in Folge. Die Eintracht zeigte sich die kompletten 90 Minuten nicht clever genug um die Niederwerther wirklich unter Druck setzen zu können. Obwohl man die erste Halbzeit spielerisch klar dominierte und auch zu guten Chancen kam, waren es die Hausherren die mit der Führung in die Pause gingen. Dabei wurden sie jedoch klar vom Schiedsrichter begünstigt. Nach einem langen Ball in die Spitze verlor Knopp das Kopfballduell, bei welchem sich der Angreifer jedoch klar mit einem Ellenbogenschlag einen Vorteil verschafft hatte - der Pfiff blieb aus. Müller hatte seinen Gegenspieler, der den Ball in den Lauf bekam zudem noch zwei bis drei Meter ins Abseits gestellt, doch auch das wurde vom Schiedsrichter nicht geahndet. Allein vorm Torwart konnte der Stürmer dann das 1:0 erzielen (42.).

Im zweiten Abschnitt konnte die Eintracht dann weniger Druck aufbauen als noch zuvor. Vielleicht war dies auch der taktischen Umstellung geschuldet, da Carsten Knopp den Platz verletzungsbedingt verlassen musste. Weller wurde aus dem Mittelfeld, wo er zuvor gut gespielt hatte, auf die Außenverteidigerposition gezogen, Müller rückte nach innen. Auf beiden Seiten gab es wenig Torchancen. Die beiden Niederwerther Stürmer (älteren Semesters) bewegten sich vor den langen Bällen immer im Abseits, doch der Schiri ahndete dies so gut wie nie. So auch vor dem 2:0. Nach einem Freistoß war der Stürmer klar zu früh in den Strafraum gestartet und konnte so allein per Kopf das zweite Tor erzielen. Auch diese klare Abseitsposition war dem Schiedsrichter wohl entgangen (70.). Doch die Eintracht kämpfte weiter, wenn auch mit wenig klaren Aktionen. Doch der Aufwand sollte belohnt werden: Seither hatte auf der rechten Seite Gottwald geschickt, welcher den Ball von der Grundlinie hart in den Fünfmeter-Raum spielte. Ein Abwehrspieler lenkte die Kugel dann zum Anschlusstreffer ins eigene Tor (83.).
Doch nur drei Minuten später machten die Hausherren den Deckel drauf. Nach einem ganz normalen Zweikampf ging der Stürmer am Strafraumrand schreiend zu Boden und bekam den Freistoß zugesprochen. Eine erneute Fehlentscheidung des Schiedsrichters, der zuvor noch ein klares Foul an Capitano Blaufuss im anderen 16er nicht geahndet hatte. Aus dem unberechtigten Freistoß zogen die Niederwerther erneut Kapital und machten das 3:1 - die Zuordnung der Defensive hatte dieses Mal nicht gepasst (86.).
Abgesehen davon, dass die Eintracht mit der gezeigten Leistung keinen Sieg verdient gehabt hätte, muss man festhalten, dass der Schiri vor jedem Tor der Hausherren eine klare Fehlentscheidung getroffen hatte.

Vorne war man an diesem Abend trotzdem zu ungefährlich und in der Defensive fand man kein richtiges Mittel gegen die Abgezocktheit der älteren Niederwerther Stürmer. Mit Blick auf die Verteilung der Gelben Karten dürfte eine Bevorzugung des Schiris aber auch deutlich werden: 5:1 für Eitelborn - während fast jedes Foul der Eintracht geahndet wurde, konnten die Niederwerther sich beinahe alles erlauben. Es gilt nun, diese Leistung schnell abzuhaken, um im nächsten Auswärtsspiel in Arzheim eine neue Serie zu starten. Am kommenden Wochenende ist jedoch erstmal spielfrei. In Arzheim gastiert man am Freitag den 24.04. - Anstoß ist um 20:00 Uhr. Über Eure Unterstützung würden wir uns wie immer sehr freuen!

Es spielten: A.Gerharz - K.Kadenbach, C.Knopp (46. P.Gottwald), P.Zerbach, M.Müller - N.Gussone, J.Weller - M.Blath, D.Blaufuss, C.Dehe - M.Seither.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden