Login


Willkommen auf der Webseite der Eintracht!
Als registrierter Benutzer hast Du einige Vorteile!

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.

Login
Benutzername

Passwort


FCE on Facebook

27.09.2015 Eintracht Eitelborn : SV 08 Hillscheid 3:1 (2:1)

Nachbericht

Derbysieger – die Zweite!

Mit einem 3:1 Erfolg über den SV 08 Hillscheid, betreut vom langjährigen Trainer der Eitelborner, Uwe Reise, konnte die Eintracht auch das zweite Derby in Folge für sich entscheiden. Der Sieg war über 90 Minuten gesehen durchaus verdient, die Eitelborner verpassten es aber, das Spiel früher für sich zu entscheiden. Erst in der 90. Minute fiel das erleichternde dritte Tor. Zunächst mussten die Hausherren jedoch einen Rückstand egalisieren: Einen halbhohen Rückpass von Korb konnte Keeper Gerharz nicht richtig unter Kontrolle bringen – das Resultat war ein Eckball für Hillscheid. Die gute Flanke wurde am langen Pfosten per Kopf zur frühen Führung verwertet (7.). Die Eintracht ging jedoch gut mit dem Rückstand um und spielte sofort mutig nach vorne. Über die rechte Seite wurde Brian Haugwitz geschickt. Er überlief noch einen Abwehrspieler und brachte den Ball hart und flach in den Strafraum. Am langen Pfosten erreichte die Flanke den mitgelaufenen Christian Dehe, der aus 11 Metern flach ins lange Eck einschob (10.). Die Eitelborner blieben zwar weiterhin spielbestimmend, leisteten sich in der Defensive, insbesondere beim Spielaufbau, aber immer wieder kleine Fehler. Die Hillscheider schlugen aus diesen Situationen allerdings kein Kapital. Auf der Gegenseite kam die Eintracht zu guten Gelegenheiten um das Spiel zu drehen. Nach schöner Kombination durch die Mitte wurde Andi Schlabow frei gespielt, der Pass geriet jedoch eienen Tick zu lang, sodass der Torwart klären konnte. Ein Schuss aus der zweiten Reihe von Korb verfehlte das Tor nur knapp. Die beste Gelegenheit ließ Kapitän Carsten Knopp per Strafstoß liegen. Zuvor war Tobi Ludewig im Strafraum umgecheckt worden, den Elfmeter konnte der Hillscheider Torwart jedoch parieren. Kurz vor Ende der Halbzeit war es dann eine Standardsituation, die die Führung für die Hausherren bringen sollte. Nach einer Ecke und kurzem Gewurschtel im Strafraum schaltete Daniel Hahn am schnellsten und drückte die Kugel über die Linie (36.).

In Abschnitt Zwei blieb die Eintracht zunächst spielbestimmend, vermochte es aber nicht das dritte Tor zu erzielen. Auch die Tatsache dass die Gäste ab der 57. Minute in Unterzahl agieren mussten, konnten die Eitelborner nicht zu ihrem Vorteil nutzen. Die Hillscheider kämpften verbissen, erarbeiteten sich auch einige Halbchancen und blieben so lange im Spiel. Ein Treffer zum 3:1 von Andi Schlabow wurde fälschlicherweise wegen Abseits zurück gepfiffen. Diese, aus Eintrachter Sicht, unnötige Spannung schlug sich auch auf das Spiel wieder. Vereinzelt kam es zu härteren Aktionen, aber primär folgte ein Wortgefecht auf das Nächste. Die Spannung entlud sich dann in der 87. Minute. Nach einem abermaligen Wortwechsel brannte bei einem Hillscheider Stürmer die Sicherung durch. In bester Oliver Kahn Manier sprang er mit gestrecktem Bein voraus in Philip Gottwald. Glücklicherweise wurde dieser nicht richtig getroffen, die Rudelbildung folgte selbstverständlich. Der Schiri bewahrte jedoch einen kühlen Kopf und verwies den Spieler sofort des Feldes und konnte die Spielertraube schnell auflösen. Kurz darauf konnte Christian Dehe mit seinem zweiten Treffer dann den Deckel auf die Partie machen. Mit einem schönen Pass wurde er auf dem linken Flügel frei gespielt, ließ den Abwehrspieler stehen und zog nach innen in den Strafraum. Nachdem er den Torwart umkurvt hatte, war der Rest nur noch Formsache (91.).

 

Es spielten: A.Gerharz – K.Kadenbach (30. O.Zeybek), P.Zerbach, C.Knopp (46. Kadenbach), D.Hahn – T.Ludewig (36. P.Gottwald) – B.Haugwitz, A.Korb (65. L.Lauermann),  B.Zerbach (80. Korb), C.Dehe – A.Schlabow.

Seitenaufbau: 0.06 Sekunden