Login


Willkommen auf der Webseite der Eintracht!
Als registrierter Benutzer hast Du einige Vorteile!

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.

Login
Benutzername

Passwort


FCE on Facebook

11.10.2015 TV Mühlhofen II - Eintracht Eitelborn 4:0 (3:0)

Nachbericht

Eintracht kommt gehörig unter die Räder

Beim Gastspiel in Mühlhofen musste die Eintracht mit 4:0 eine bittere Niederlage einstecken. Den Start der Partie verschlief die Elf von Trainer Christian Uhl komplett und lief nach nur 8 Minuten schon einem Zwei-Tore Rückstand hinterher. Zu allem Überfluss kam noch eine Verletzung von Kapitän Carsten Knopp hinzu, der das Spielfeld nach nur zehn Minuten verlassen musste. Nur langsam fanden die Eitelborner in die Partie, spielten jedoch viel zu hektisch und ließen darüber hinaus - bis auf wenige Ausnahmen - auch jegliches Zweikampfverhalten vermissen. Folgerichtig fiel in Minute 28 das dritte Tor für die Gastgeber, nachdem der Ball zuvor im Mittelfeld vertendelt worden war. Die einzigen Annäherungen an das Mühlhofener Tor waren zwei Distanzschüsse von Korb und Lauermann, welche vom Keeper jedoch pariert werden konnten. Der erste Abschnitt war definitiv "eine Halbzeit zum Vergessen".
In der Pausenansprache schien Trainer Uhl jedoch die richtigen Worte gefunden zu haben. Nach nur zwei Minuten markierte Andi Schlabow, nach Vorarbeit von Gottwald, den Anschlusstreffer - dachten zumindest alle Beteiligten. Nur der Schiedsrichter hatte aus nicht ersichtlichen Gründen eine Abseitsstellung ausmachen wollen und erkannte das Tor nicht an. Die Eintracht blieb nun jedoch spielbestimmend und kam im Verlaufe der zweiten Halbzeit auch zu besten Gelegenheiten. Andi Schlabow scheiterte zunächst freistehend am starken Keeper und verzog kurz darauf aus kürzester Distanz. Auch Andrè Korb kreierte durch seinen nimmermüden Einsatz immer wieder gute Möglichkeiten. Mit der Einwechslung von Müller in der 65. Minute stellte Coach Uhl auf eine 3er-Abwehrkette um und zog Julian Weller nach vorne um noch mehr Druck zu entwickeln. Die Mühlhofener Defensive kämpfte jedoch verbissen und konnte beinahe jeden Angriff kurz vor dem Torabschluss blocken oder klären. Fünf Minuten vor Spielende bekamen die Mühlhofener noch einen Elfmeter zugesprochen, den der Schütze sicher verwandelte. Bis dato hatten die Eitelborner nur einen Torschuss der Hausherren in Abschnitt Zwei zugelassen. Die vor Spielbeginn fest angepeilten drei Punkte gingen hochverdient an die Mannschaft von Mühlhofen. Obwohl die Eintracht die zweite Halbzeit klar dominieren konnte, war man nicht in der Lage sich genügend zwingende Chancen zu erspielen. Die Wenigen die man hatte, wurden darüber hinaus nicht genutzt. Die Niederlage war am Schluss die Quittung für eine katastrophale erste Halbzeit, in der kaum ein Spieler seine Normalform erreichte. Am nächsten Sonntag empfängt man zu Hause die Mannschaft vom Niederwerth, die ähnlich kämpferisch zu Werke gehen dürfte wie Mühlhofen. Dort gilt es eine Reaktion auf die schwache Vorstellung zu zeigen - über Eure Unterstützung vom Spielfeldrand würden wir uns dabei wieder sehr freuen!

 

Es spielten: A.Gerharz - K.Kadenbach, C.Knopp (10. P.Zerbach), B.Haugwitz (65. M.Müller), J.Weller - M. Blath (40. P.Gottwald), A.Korb, O.Zeybek, C.Dehe - L.Lauermann, A.Schlabow (88. Haugwitz).

Seitenaufbau: 0.06 Sekunden