Login


Willkommen auf der Webseite der Eintracht!
Als registrierter Benutzer hast Du einige Vorteile!

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.

Login
Benutzername

Passwort


FCE on Facebook

24.04.2016 Eintracht Eitelborn - SC Vallendar II 3:2 (2:1)

Nachbericht

Erkämpfter Sieg gegen Schlusslicht

Nach zwei Spielen ohne eigenen Treffer, konnte die Eintracht in der gestrigen Partie den Ball mal wieder im Netz versenken. Nach 90 Minuten stand ein hart erkämpfter 3:2 Sieg gegen das Tabellenschlusslicht aus Vallendar auf dem Papier. Spielerisch konnten die Eitelborner allerdings immer nur in kurzen Phasen überzeugen.
In den ersten zehn Minuten stellte man die Gästestürmer gleich mehrfach knapp ins Abseits. Ob jeder Pfiff auch berechtigt war, ist eher zu bezweifeln. Nach zehn Minuten konnte man dann aber mit dem ersten strukturiert vorgetragenen Angriff prompt die Führung erzielen. Ludewig hatte auf der rechten Seite den Ball aus der 4er-Kette bekommen und Dehe die Linie lang geschickt. Dieser fand am Elfmeterpunkt Daniel Hahn, der nach einem Haken den Ball über die Linie schob. Die Eintracht hatte das Spiel fortan besser im Griff und kam in Minute 20 zum zweiten Tor. Über die Schaltzentrale im Mittelfeld - Zerbach und Weller - gelangte der Ball an der 16er Grenze zu Hahn. In einem engen Zweikampf konnte er den Ball noch nach links in den Strafraum zu Müller weiterleiten, welcher auf 2:0 erhöhte. Die Gäste aus Vallendar steckten trotzdem nicht auf und kamen auch ihrerseits zu guten Gelegenheiten. Zwei Mal rettete Keeper Gerharz in höchster Not. Quasi mit dem Pausenpfiff fiel dann noch der verdiente Anschlusstreffer per Strafstoß.
Auch im zweiten Abschnitt änderte sich nicht viel am Spielgeschen. Die Gäste hatten mehr von der Partie, konnten meist aber kurz vor gefährlichen Abschlüssen noch gestoppt werden. Die Chancen zum Ausgleich waren aber da. Die Eitelborner hingegen verpassten es, einige gute Kontermöglichkeiten ruhig und konzentriert zu Ende zu spielen. Wie so oft in den letzten Spielen, wollte der finale Pass nicht ankommen. Kurz vor seiner Auswechslung hatte Basti Zerbach mit einem sehenswerten Flugkopfball noch die beste Chance für die Eitelborner. In Minute 75 fiel aber endlich der erlösende dritte Treffer. Chrissi Dehe war aus der eigenen Hälfte geschickt worden, setzte sich stark im Laufduell durch und brachte den Ball unhaltbar im langen Eck unter. Fünf Minuten vor Schluss machten es die Gäste mit dem erneuten Anschlusstreffer aber nochmals spannend. Die letzten zwei Minuten spielten sich komplett im Eitelborner Strafraum ab. Ein Freistoß und zwei Ecken brachten jedoch nicht mehr den (verdienten) Ausgleich. Am Ende der 90 Minuten stand somit ein eher dreckiger Sieg für die Eintracht - aber 3 Punkte sind 3 Punkte...

 

Torfolge: 1:0 Hahn (10.); 2:0 Müller (20.); 2:1 Reinhardt (45.); 3:1 Dehe (75.); 3:2 Woydjeu (85.).

 

Es spielten: A.Gerharz - K.Kadenbach, P.Zerbach, C.Knopp, A.Pitsikidis - T.Ludewig (46. K.Hayduk), B.Zerbach (70. C.Uhl), J.Weller, M.Müller (55. L.Wimmert) - D.Hahn, C.Dehe.

Seitenaufbau: 0.06 Sekunden