Login


Willkommen auf der Webseite der Eintracht!
Als registrierter Benutzer hast Du einige Vorteile!

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.

Login
Benutzername

Passwort


FCE on Facebook

02.11.2011 Eintracht Eitelborn : SC Simmern II 5:1 (4:0)

Nachbericht

Der erste Dreier der Saison ist eingefahren

 

5:1 hieß es am Ende des Augst-Derbys zwischen der Eintracht und dem SC Simmern II, bei dem Trainer Uwe Reise erstmals aus den Vollen schöpfen konnte. Nach abgesessener Sperre waren alle Spieler der Eintracht wieder spielberechtigt.

Wie zu erwarten nahm die Eintracht von Anfang an das Heft in die Hand. Das erste Tor fiel in „Altbekannter-Baulig-Manier“ nach einem schönen Solo in der 3.Minute. Es folgten weitere Treffer in Minute 12 (Jäger) und 23 (Merzbach). Letzterer nach einem Elfmeter, den Merzbach erst noch an den Pfosten setzte – seine 2. Chance nutzte er dann per Kopf, da Blath blitzschnell nachgesetzt hatte und eine perfekte Flanke spielte. Anstatt weiter druckvoll zu spielen wurde das Spiel der Eintracht von nun an jedoch immer zerfahrener. In den letzten 5 Minuten der 1. Hälfte konnte nochmals Druck aufgebaut werden was zum 4:0 Halbzeitstand durch Blath ausgenutzt werden konnte.

In Hälfte Zwei zeigte sich ein ähnliches Bild. Die Eintracht beherrschte das Spiel ohne jedoch wirklich dominant zu sein. Zu häufig agierte man mit langen Bällen in die Spitze anstatt ein Kurzpassspiel aufzuziehen. Äußert ungeschickt stellte man sich beim Gegentor an: Nach eigener Ecke spielten die Simmerner einen mustergültigen Konter über drei Stationen, welcher mit dem Anschlusstreffer endete (56. Minute). Dies blieb jedoch die einzige wirklich zwingende Torchance der Simmerner. Unsere Mannschaft hatte hingegen 4 Pfostentreffer sowie 3 Schüsse, die das Tor äußerst knapp verfehlten, zu verbuchen. In der 76. Minute markierte Timo Schall den 5:1 Endstand, als er nach einer der wenigen guten und schnellen Ballstafetten einnetzen konnte.

Unterm Strich: Der Sieg war hochverdient und zu keiner Zeit gefährdet und hätte durchaus höher ausfallen können / müssen. Die Leistung der Mannschaft hat jedoch noch deutlich Luft nach oben, die auch genutzt werden sollte, will man nochmals in die oberen Tabellenregionen vorstoßen.

 

Es spielten:

 

-----------------Bäsler----------------

Gottwald--Ludewig—Blaufuss—Müller

-----Mücke—Merzbach---Engelmann

   -----Blath-----Baulig----Jäger--

 

45.Min: Schall für Blath; 71.Minute: Zerbach und Seither für Mücke und Engelmann.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden