Login


Willkommen auf der Webseite der Eintracht!
Als registrierter Benutzer hast Du einige Vorteile!

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.

Login
Benutzername

Passwort


FCE on Facebook

09.11.2011 FC Urbar II : Eintracht Eitelborn 4:2 (1:2)

Nachbericht

Zwei Mal wurde das Spiel gedreht - unglückliche Niederlage der Eintracht

 

Das heutige Auswärtsspiel der Eintracht offenbarte einige Parallelen zum Spiel gegen Horchheim. Zu Beginn versuchte die Eintracht die Partie mit ruhigem Spielaufbau zu gestalten. Leichte Feldvorteile waren vorhanden, konnten allerdings nicht zu zwingenden Torchancen genutzt werden. So waren es die Hausherren, die in der 10. Minute durch eine Ecke, welche von Marc Seither unglücklich abgefälscht wurde, das 1:0 erzielten.

Wie gegen Horchheim, traten die Eitelborner nun aber spielbestimmender auf und konnten durch Tore von Blath (18. Minute) und Baulig (30. Minute) das Spiel drehen. Die Urbarer agierten nur noch mit langen Bällen auf ihren stark spielenden Mittelstürmer. Es gab noch einige Chancen für die Eintracht, die jedoch nicht zwingend genug waren. Mit einer verdienten Führung ging man in die Pause.

Auch Hälfte Zwei wurde zunächst von der Eintracht bestimmt. Chancen wurde heraus- jedoch nicht konsequent zu Ende gespielt.

Der nächste Aufreger des Spiels war der Ausgleich zum 2:2, welcher nach einem, in seiner Entstehung sehr fragwürdigen, Freistoß fiel. Wie schon bei der Ecke wurde auch hier der Ball unglücklich ins eigene Tor gelenkt. Es folgte eine kurze Drangphase der Urbarer, die in einer Elfmeterentscheidung gegen die Eintracht gipfelte. Kapitän Blaufuss versuchte im 16er den Ball zu klären, kam allerdings die berühmte Sekunde zu spät. Den Elfmeter verwandelte der Urbarer Stürmer eiskalt zur 3:2 Führung.

Die Eitelborner versuchten von nun alles, um den Ausgleich zu erzielen - immerhin hatte man das Spiel schon einmal gedreht. Resultat dieser Bemühungen waren zwei, drei schöne Kombinationen sowie mehrere Klassedribblings von Timo Baulig. Coach Uwe Reise löste 10 Minuten vor Schluss ebenfalls noch die 4er Kette auf um mehr Druck nach vorne zu erzeugen. Das Tor wollte jedoch nicht fallen. Durch einen Konter erzielte die Heimmannschaft dann den 4:2 Endstand.

Der letzte Aufreger des Spiels war der Abfiff des Schiris, der zuvor schon durch einseitige Entscheidungen gegen die Eintracht aufgefallen war. Er pfiff haargenau zur 90. Minute ab, obwohl es zuvor mehrere Verletzungspausen bei den Urbarern gab. Entscheidend für die Niederlage war dies allerdings nicht.

 

Fazit: Im Spielaufbau war eine Steigerung gegenüber dem Horchheimspiel festzustellen, man brachte sich aber durch unnötige Gegentore bei Standards wieder selbst um die 3 Punkte. Am Freitag steht das nächste Spiel im Augst-Stadion gegen Immendorf an. Hier muss ein 3er her!

 

Es spielten:

_______________Bäsler_______________

_ Gottwald__Ludewig__Blaufuss__Müller

____Seither___Merzbach__Engelmann__

_____Eggermann__Baulig___Blath

 

Auswechslungen: 35. Min: Zerbach für Ludewig (verletzungsbedingt); 45. Min: Schall für Eggermann

85. Min: Eggermann für Seither.

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden