Login


Willkommen auf der Webseite der Eintracht!
Als registrierter Benutzer hast Du einige Vorteile!

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.

Login
Benutzername

Passwort


FCE on Facebook

18.03.2012 SV Pfaffendorf II : Eintracht Eitelborn 0:5 (0:3)

Nachbericht

Verdienter Sieg gegen die Pfaffendorfer Zweite

Nach dem starken Heimspiel gegen Niederwerth wollte die Eintracht gegen den Tabellenvorletzten aus Pfaffendorf nachlegen. Trotz des verletzungsbedingten Ausfalls unseres Capitanos hatte die Defensive der Eintracht in der ersten Hälfte alles im Griff und gewährte den Hausherren keine Möglichkeit zum Torabschluss. Auch das Offensivspiel zeigte sich durchaus variabel. Die Schaltzentrale im Eintrachter Mittelfeld, Lars Merzbach, hatte immer wieder genügend Raum, um die Bälle zu verteilen. Ob mit langen Bällen in die Spitze oder durch Kombinationen über die Flügel, die Eitelborner hatten die Partie zu 100% im Griff. In der 18. Minute ließ es Timo Baulig zum ersten Mal klingeln, als er nach flacher Hereingabe von Jäger zwei Gegenspieler stehen ließ und den Ball im langen Eck versenkte. 

Auch das zweite Tor fiel nach einem Spielzug über den rechten Flügel (24.). Marcel Jäger bekam im 16er den Ball und schob die Kugel aus spitzem Winkel ins lange Eck. Trotz der Feldüberlegenheit agierte die Eintracht aber auch oftmals zu hektisch. Zu schnell versuchte man nach vorne zu spielen, anstatt das Spiel ruhig über die 4er-Kette aufzubauen. Trotzdem kamen die Eitelborner immer wieder zu Torchancen, die sie aber nicht verwerten konnten.

Das 3:0 fiel nach einem Pfaffendorfer Freistoß. Timo Baulig wurde mit einem langen Ball aus der eigenen Hälfte steil geschickt, ging bis zur Grundlinie und hatte dann das Auge für den mitgelaufenen Marcel Jäger, der aus einem Meter nur noch einschieben musste (29.). Trotz weiterer guter Möglichkeiten für die Eintracht ging es mit einem schmeichelhaften 3:0 für die Hausherren in die Pause. Coach Reise gab dem lange verletzten Carsten Knopp zur zweiten Hälfte sein Comeback, ebenso kam Thorsten Görg für Marcel Jäger in die Partie.

Mit einem schnellen Tor nach Wiederanpfiff wollten die Eitelborner direkt für klare Verhältnisse sorgen. Dies gelang in Minute 52, als Philip Gottwald nach einem sehenswerten langen Ball von Knopp die Abwehr überlief und ins kurze Eck traf. Die große Dominanz aus Hälfte Eins war allerdings nicht mehr zu sehen. Die Pfaffendorfer bekamen im Mittelfeld zu oft zu viel Platz und konnten ihrerseits auch mal nach vorne spielen. Brandgefährlich wurden sie allerdings nie, dafür konnte der eingewechselte Görg noch auf 5:0 erhöhen (64.). Die Ruhe im Aufbauspiel der Eintracht war aber trotzdem dahin und so liefen die Stürmer gefühlte 20 Mal ins Abseits. Auch die Pfaffendorfer kamen des öfteren zu kleinen Chancen. Richtig brenzlig wurde es, als die Abseitsfalle der Eitelborner Defensive versagte und ein Stürmer frei vor Torwart Kilian auftauchte. Unser Keeper konnte den Schuss allerdings glänzend zur Ecke ablenken.

Die Partie verflachte jedoch mit zunehmender Dauer, schöne Kombinationen gab es kaum noch. Unterm Strich gewann die Eintracht hochverdient, da sie besonders in Hälfte Eins Spiel und Gegner voll im Griff hatte. Die zweite Hälfte war im Vergleich deutlich schlechter: Die Offensive agierte zu hektisch und auch die Defensive strahlte nicht mehr die absolute Sicherheit aus.

Am nächsten Sonntag geht es zum Auswärtsspiel gegen Croatia Koblenz. Mit einem dortigen Sieg könnte man bis auf einen Punkt zu Tabellenplatz 6 aufschließen. Über kräftige Unterstützung würden wir uns wie immer sehr freuen!

 

Es spielten:                                                    Auswechslungen:

                     Kilian                                       45. Min: Knopp für Engelmann

Engelmann  Ludewig  Zerbach  Müller                            Görg für Jäger 

       Gottwald  Merzbach  Seither                      70. Min: Engelmann für Seither

                     Baulig                                                  Jäger für Gottwald

              Jäger        Blath

Seitenaufbau: 0.05 Sekunden