Login


Willkommen auf der Webseite der Eintracht!
Als registrierter Benutzer hast Du einige Vorteile!

Passwort vergessen?
Um ein neues Passwort anzufordern klicke hier.

Login
Benutzername

Passwort


FCE on Facebook

16.05.2012 Eintracht Eitelborn : FC Urbar II 9:2 (5:1)

Nachbericht

Kantersieg gegen Urbarer Zweite

Beim letzten Heimspiel auf dem Augst-Stadion sorgte die Eintracht von Beginn an für klare Verhältnisse und konnte einen auch in der Höhe verdienten Sieg einfahren. Das erste Tor fiel in der 5. Minute, nachdem Seither auf der linken Seite nach einem Einwurf den Ball bekam und eine Flanke auf Jäger schlug. Dieser ließ sich seine Chance nicht nehmen und erzielte die Führung. Keine vier Minuten später konnte Philip Gottwald auf 2:0 erhöhen. Ein Schuss von Baulig konnte geblockt werden und fiel ihm vor die Füße. Per Direktabnahme aus 11 Meter setzte er den Ball ins lange Ecke (9.). Wie schon im letzten Spiel schaltete die Eintracht dann jedoch einen Gang zurück und die Urbarer kamen besser ins Spiel. Die größte Chance auf den Anschlusstreffer konnte Keeper Kilian in der 20. Minute mit einem sehenswerten Reflex abwehren. 

Im direkten Gegenzug konnte Marcel Jäger die Führung dann weiter ausbauen. In der Entstehung glich dieses Tor dem 1:0: Langer Einwurf auf der linken Seite in den Lauf von Jäger, der in den 16er ging und die Kugel im kurzen Ecke versenkte. Wiederrum in direkten Gegenzug konnten nun aber auch die Gäste aus Urbar ihr erstes Tor erzielen. Bei einer Ecke war die Eitelborner Defensive zu weit weg von den Leuten und so fiel per Kopf der Anschlusstreffer. Die Hausherren ließen sich davon jedoch nicht aus dem Konzept bringen sondern spielten weiter ruhig und nicht zu überhastet nach vorne. Das wohl schönste Tor des Abends fiel dann in der 35. Minute: Marcel Jäger hatter auf der rechten Seite den Ball bekommen und schlänzte ihn vom 16er Eck über den Torwart in den oberen Winkel. Auch der an diesem Abend stark aufspielende Timo Baulig konnte vor der Pause noch sein erstes Tor erzielen. Mit einem verdienten 5:1 ging es dann in die Halbzeit.

Die zweite Hälfte begann dann wie die erste geendet hatte. Von Beginn an war die Eintraht wieder haushoch überlegen. Wohl auch weil der Spielmacher der Eintracht, Timo Baulig, mal wieder einen ganz starken Tag erwischt hatte. Ein ums andere Mal ließ er, über die Flügel kommend, mehrere Gegenspieler stehen um dann direkt vorm Tor querzulegen. In Minute 50 war es Marcel Jäger der eine solche Vorarbeit zu seinem vierten Tor verwerten konnte. Keine fünf Minuten später machte Baulig dann selbst das 7:1.

Die Urbarer konnten sich nur vereinzelt über lange Bälle befreien. Das 8:1 erzielte der eingewechselte Eggermann - natürlich nach einer Vorarbeit von Baulig. Eine Minute später war der Urbarer Mittelstürmer dann nochmal zur Stelle. Die 4er Kette der Eintracht stand etwas zu hoch und konnte einen langen Ball der Gäste nicht verteidigen. Auch der herauseilende Torwart Kilian war chancenlos.

Das Bild des Spiels änderte sich jedoch nicht mehr. Die Hausherren spielten weiter nach vorne und die Gäste klärten nur mit langen Bällen. Das letzte Tor des Abends erzielte Julian Weller in Minute 74 nachdem der Ball von rechts in den 5-Meterraum gepasst worden war. Die Eintracht erspielte sich in der letzten Viertelstunde zwar noch einige Möglichkeiten, das zehnte Tor wollte jedoch nicht mehr fallen und so pfiff der gut leitende Schiri pünktlich ab.

Die Eintracht hatte einen hochverdienten Sieg eingefahren, der nach dem Spiel von einigen Fans noch mit Blau-Weißem-Rauch bejubelt wurde. Mit nunmehr 9 Punkten und 20 erzielten Toren aus den letzten drei Partien konnte man sich auf Tabellenplatz 6 vorschieben. Schon morgen könnte mit einem Sieg über die Arzheimer auch der fünfte Platz noch erreicht werden. Anstoß der Partie ist um 19:30 Uhr auf dem Nörrberg. Auf eure Unterstützung würden wir uns wie immer sehr freuen!

 

Es spielten: Kilian - Engelmann,Ludewig,Blaufuss,Müller - Gottwald,Merzbach,Seither - Baulig - Jäger,Görg.

 

Auswechslungen: 46.Min: Eggermann für Gottwald

                         60.Min: Weller für Jäger / Zerbach für Seither.

Seitenaufbau: 0.06 Sekunden